Munding-Racing
Allgemein

Richtig Saunieren in Oschersleben – So geht’s!

Heiß, heißer, Oschersleben. Das wird zukünftig die korrekte Deklination sein.

Das waren schon brutale Temperaturen, die alle Teilnehmer des Porsche Sports Cup und Porsche Super Sports Cup vom 7. August bis zum 9. August ertragen mussten. Sowohl für die Teams als auch für die Organisation rund um die HEGERSPORT GmbH, insbesondere aber für die aktiven Fahrer, die in ihren brütend heißen Fahrzeugen mit feuerfesten Overalls und feuerfester Unterwäsche bekleidet, samt Helm und Handschuhen ins Volant greifen mussten.

Für Fahrer mit einem ausgedehnten Fitnessprogramm sind solche Aufgaben in extremen Situationen selbstverständlich besser zu beherrschen. Die Spreu vom Weizen trennt sich bekanntlich am offensichtlichsten unter maximalen Anforderungen. Und so waren an diesem Wochenende, unabhängig vom Lebensalter, eher die „Fitten“ vorn.

Zu diesen zählt sicherlich auch Donar. Und so fand er schon in den freien Trainings am Freitag den richtigen Rhythmus. Das Qualifying am Samstag sollte genutzt werden, um für den anspruchsvollen Kurs in Oschersleben eine gute Ausgangsposition zu erzielen. Geplant waren zunächst drei Runden in denen Donar auch gleich eine gute Marke setzte und über eine längere Zeit den zweiten Platz innehatte. Nachdem die Strecke im Verlauf eines Qualifyings grundsätzlich zum Ende hin schneller wird, entschieden die Speed Monkeys, Donar zum Schluß des Qualifyings nochmals rauszuschicken. In der Zwischenzeit auf Platz vier liegend, konnte Donar diese Zeit nicht mehr verbessern, da ihm bei der Boxenausfahrt ein unaufmerksamer Fahrer auf das Heck fuhr und er rumgedreht wurde. So blieb es beim 4. Startplatz für das erste Rennen am Samstag.

Der geglückte Start brachte zwar keine Verbesserung der Platzierung mit sich, dennoch gelang es Donar in den ersten Runden maximalen Druck auf den Drittplatzierten zu machen. Im weiteren Rennverlauf fuhr Donar auf einen zweiten Platz im Gesamtklassement der ebenso den zweiten Platz in der Klasse bedeutet.

Und so erkämpfte sich Donar die erste Startreihe für das zweite Rennen, welches am Sonntag ausgetragen wurde. Nach einem faszinierenden und sportlichen Fight mit Michael Essmann in der ersten Hälfte des Rennens konnte sich Donar durchsetzen und das Rennen auf dem zweiten Platz beenden.

Zur Halbzeit der Meisterschaft bedeutet dies den zweiten Gesamtrang und Führender in der Klasse der Porsche GT3 Cup Fahrzeuge.

Toller Motorsport mit einem motivierten Team Speed Monkeys und einem ebenso motivierten Fahrer Donar Munding. Für beide geht es weiter am 4.- 6. September am Lausitzring.

Weitere News

Meister und Vizemeister im Porsche Super Sports Cup 2020

Marco Munding

„Driver of the Night“

Marco Munding

Starker Auftritt am Red Bull Ring von Donar zum Saisonauftakt

Marco Munding

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Bestätigen“, um Cookies zu akzeptieren. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close