kartworld Druck
Donar Munding

Vorname: Donar Nils
Nachname: Munding
Geburtsdatum: 24.05.2002
Bundesland: Baden-Württemberg
Nationalität: Deutsch
Hobbys: Kartsport, Fitness, Musik hören
Ausbildung: Gymnasium, Italienische Schule
Motorsport seit: 2013
Motorsportklasse: OKJ Kartsport bis 2017
sportliche Erfolge: 2017
»  Platz 13 Winterpokal Lonato, bester Deutscher von 290 Teilnehmern
»  Platz 14 CIK-FIA World Championship, bester Deutscher von 94 Piloten aus 30 Nationen
»  Platz 6. Deutsche Kart Meisterschaft

2016
» 2. bis 4. Plätze in der DKM und bei den ADAC Kart Masters

2015
» Winterpokal Kerpen 2. Platz beim 2. Lauf / 2. Platz Gesamtwertung
» 4. Platz ADAC Kerpen 1. Lauf
» 5. Platz ADAC Wackersdorf 1.+2. Lauf
» 1. Startreihe Trips Memorial Kerpen

2014
» 3. Platz Gesamtwertung RMKC & BWKC
» Bahnrekord Liedolsheim beim RMKC (3.Platz)

2013
» 1. Platz RMKC Hahn
» 3. Platz Gesamtwertung RMKC & BWKC

2012
» Klubmeister Kartklub Reutlingen

sportliche Förderung: ADAC Baden-Württemberg
Zielsetzung: 2018 Rookie Meisterschaft im Renault Clio Cup Central Europe
2019 ADAC TCR Germany

 

 

Benzin im Blut – Donar Nils Munding hat es im wahrsten Sinne des Wortes! Mit einem Rennfahrervater und einem kartbegeisterten Bruder konnte der Stuttgarter gar nicht anders, als sich ebenfalls hinters Steuer zu klemmen. Und das macht er richtig gut. Bereits ein Jahr, nachdem er 2012 in der Halle seine ersten Runden drehte, fuhr er als damals Zehnjähriger direkt auf Platz 1 des Rhein- Main-Kart-Cup in Hahn. Bereits ein Jahr später brach er den Bahnrekord in Liedolsheim in seiner Altersklasse.

Mit seinen rund 35 PS fühlt sich Donar auf der Überholspur am wohlsten. Die waghalsigen Manöver sind ihm teils in die Wiege gelegt, teils holt er sich Inspiration von anderen Kartfahrern. „Der Niederländer Max Verstappen zählt zu meinen großen Vorbildern, der überholt echt wie kein Zweiter!“ Sebastian Vettel und Stefan Bellof findet er aber auch nicht schlecht.

Den größten Adrenalinschub bekommt Donar direkt vor dem Start. „Da bin ich dann schon aufgeregt! Meine Mutter hat aber noch mehr Herzklopfen. Vor Kurzem hat sie mich am Start so stark gedrückt, dass sie mich fast erwürgt hätte. Aber sie und mein Vater finden es toll, was ich mache, und unterstützen mich, wo sie nur können.“ Auch sein bester Freund steht voll und ganz hinter ihm und seinem besonderen Hobby, auch wenn er es bis jetzt nicht geschafft hat, zum Rennen mitzukommen. „Vielleicht schaffen wir das ja mal bald“

Neben dröhnenden Motoren ist Donar Nils Munding jedoch eins wichtig: Seit 2015 engagiert sich der Schüler in dem Verein „Rettet das Huhn e.V.“. Ein Verein, der sich um ausgediente Legehennen kümmert und sie in die Obhut und Pflege von Privatpersonen vermittelt. Mit großer Hingabe errichteten die Munding-Brüder ein beheizbares Gehege mit allem Drum und Dran in ihrem Garten. Die tägliche Fütterung und Pflege betreiben sie mit Begeisterung.

Sowieso sind er und Wodan ein gutes Team, unternehmen viel gemeinsam und fahren selbstverständlich auch mit dem ganzen Familienclan zu den Rennen, wo die Brüder dann zu ganz besonderen Konkurrenten werden. „Na klar versuche ich, besser und schneller zu sein als er – das ist ein toller Ansporn!“, verrät Donar. „Wenn es aber die letzte Runde ist und er ohnehin vorne liegt, dann zählt die Familie und ich halte ihm den Rücken frei.“

Vater Marco Munding war gleichzeitig der Mechaniker der beiden Brüder. Donar legt auch gerne selbst Hand ans Kart und scheut sich nicht vor Schraubenschlüssel und Co. „Nur die wichtigen Sachen mache ich noch nicht, da fehlt mir teilweise noch die Kraft. Das Austauschen der Hinterachse – das wird besser, wenn der Papa sie festschraubt!“ Fit hält sich der Zehntklässler mit bewusster Ernährung und auf dem Crosstrainer daheim. „Unsere Mama kocht sehr gesund! Dazu esse ich extra viel und trinke oft Getränke mit vielen Kalorien, sodass ich an Gewicht zunehme. Außerdem gehe ich regelmäßig zum Check beim Physiotherapeuten.“ Zur perfekten Vorbereitung unterzieht sich der Youngster einem speziellen Sportprogramm für Motorsportler, dass unter der Anleitung eines Personal Trainer bei seinem Sponsoring-Partner „Adam Barner Fitness“ in Stuttgart-Möhringen geleitet wird. Darüber hinaus wird Donar Nils Munding von einem Sportpsychologen begleitet.

Für das Jahr 2018 hat Donar Munding sein Ziel bewusst auf den Renault Clio Cup Central Europe gelegt. „Ich will auf jeden Fall im Clio Cup an den Start gehen. Über eine bestimmte Platzierung denke ich überhaupt noch nicht nach. Der Umstieg ins Auto ist eh schon eine große Sache, und da lasse ich den Rest erst einmal auf mich zukommen.“

Und wie ist es, wenn er bei langen Fahrten hinten sitzen muss? „Na, sagen wir mal so: Ich freue mich schon auf meinen Führerschein. Und manchmal fände ich es gut, wenn wir ein bisschen schneller fahren würden!“